Praxis Shiatsu & Homöopathie, Coaching
Ganzheitliche Behandlungen

Homöopathie

Wie wirkt Homöopathie ? 

Homöopathie ist die ganzheitliche Behandlung von Körper, Geist und Seele.

Solange die „Lebenskraft“ noch reagiert, kann Homöopathie grundsätzlich bei allen Krankheiten helfen – unter Umständen ergänzend zur herkömmlichen Medizin, sowie in akuten als auch in chronischen Fällen. Bei der homöopathischen Heilweise geht es darum, dem Organismus mit Hilfe eines individuell ausgewählten, möglichst genau passenden Arzneimittels einen Impuls zu geben, damit er zu einem gesunden Gleichgewicht findet.

Die wichtigste von S.Hahnemann formulierte Grundannahme ist das Ähnlichkeitsprinzip:

similia similibus curentur

"Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden"


Die Grundlage dieser ganzheitlichen Heilkunst ist das Naturgesetz der Ähnlichkeit. Danach solle ein homöopathisches Arzneimittel so ausgewählt werden, "dass es an einer gesunden Person ähnliche Symptome hervorrufen könne, wie die, an denen der Kranke leidet, wobei auch der „gemütliche und geistige Charakter“ des Patienten berücksichtigt werden solle."

Einfach gesagt, ein Arzneimittel, welches brennende Schmerzen verursachen kann, kann auch brennende Schmerzen heilen. Krankheitssymptome sind immer ein Ausdruck eines Ungleichgewichtes, dies kann auf der körperlichen Ebene, aber auch im seelischen Bereich liegen. Homöopathische Arzneimittel regen die Selbstheilung an, indem sie die Lebenskraft unterstützen und stärken.

  • Ziel des homöopathischen Heilungsverlaufes ist es, den Menschen in einen harmonischen Zustand zu bringen, damit er keine Krankheitssymptome mehr aufweist.
  • Die homöopathischen Arzneimittel werden in potenzierter Form (verdünnt und geschüttelt) verabreicht.
  • Wenn der Körper bzw. die Organe und Zellen nicht mehr reaktionsfähig sind, kennt auch die homöopathische Behandlung ihre Grenzen.


Wirkung einer homöopathischen Behandlung

In der klasischen Homöopathie geht es darum ein stabiles Immunsystem aufzubauen und den Körper in einen harmonischen Zustand zu bringen. Je nach Krankheitsgeschichte und den bereits durchgeführten Behandlungen ist es entscheidend dem Organismus Zeit zu geben sich zu regulieren. Positive Effekte von Homöopathie zeigen sich mittelfristig bis langfristig, sind aber von Dauer.



 




Ablauf einer homöopathischen Behandlung

In der ersten Sitzung wird in einem Gespräch die aktuelle Lebenssituation des Patienten angeschaut. Dabei werden einerseits die konkreten Anliegen oder Beschwerden besprochen, andererseits werden frühere Krankheiten oder Operationen aufgenommen. Für eine individuelle Arzneimittelfindung sind besonders chronische Krankheiten (ererbte oder erworbene Schwächen) von entscheidender Bedeutung.
Eine Erstanamnese dauert zwischen 60 - 90 Minuten. 
Eine Folge-Behandlung dauert ca. 60 Minuten.

Die Dauer und Intervalle einer Therapie unterscheiden sich je nach Anliegen, Beschwerden und Symptomen. Nach der ersten Behandlungen ist ein Rhytmus von einem Monat zwischen den Behandlungen ideal. Zudem ist es wichtig in den ersten Wochen intensiv per eMail zu berichten, damit eine optimale Begleitung im Heilungsverlauf möglich ist.