Praxis Shiatsu & Homöopathie, Coaching
Ganzheitliche Behandlungen

Optimale Unterstützung des Körpers

 

Bei Kopfschmerzen, Mensbeschwerden, Rückenproblemen greifen wir oft zu schmerzlindernden Tablette, obwohl es sanfte und schonenden Alternativen gibt.

Bei vielen Themen bringen einfache Mittel eine grosse Wirkung. Wichtig dabei ist es auszuprobieren was einem zusagt. Aus meiner Erfahrung ist das ganz individuell und hat keine Allgemeingültigkeit.

Hiernach finden Sie eine Liste mit Anregungen von denen ich persönlich überzeugt bin und selber auch anwende bzw. mit Erfolg bereits verordnet habe.

Immunsystem / Immunschwäche

Viele Symptome und Krankheiten sind Folge eines geschwächten Immunsystems. Die Hagebutte / das Hägenmark stärkt das Immunsystem und beugt Infektionskrankheiten vor.


Die Kraft der Zitrone

- Schlafstörungen in der Leberzeit 1h-3h nachts (Saft einer Zitrone trinken) 
- Sonnenstich (Zitronensaft mit Wasser trinken)
- Halsschmerzen (Zitronenscheibe mit Meersalz essen) 
- Erkältung (Saft einer Zitrone; 1 Tl. Honig; heisses ; möglichst heiss trinken) 
- Hals verschleimt (Zitronenscheibe mit Meersalz essen)
- Husten mit gelbem Schleim (Zitronen- mit Birnensaft mischen tägl. 200-700 ml trinken).


Weitere Anregungen erhalten Sie auch von
Dominik Engeli:
Aemisegger Apotheke, Drogerie Weinfelden


Krankheitsbilder / Symptome

 

Antibiotrikum

Homöopathisches Antibiotikum : Petroconale, Apotheke Dr. Noyer
mehrmals täglich 10 Tropfen einnehmen

Cholesterin

- Duo Omega 3 + Q10:  https://www.pm-international.com/ch/
- Monascus Kapseln / Tabletten: fermentierter roter Reis hochdosiert
-  viel Bewegung

Eisenmangel

- Floradix
- Eisenpräperat Eisen aktive, N Quelle der Natur

Entgiftung

Frischpflanzenpresssäften von Schönenberger: 3x tgl 2 EL pur, mit Wasser, Apfelsaft od. Buttermilch verdünnt
2 Wochen Artischockensaft (= 1 Flasche)
2 Wochen Brennnesselsaft (= 1 Flasche)
2 Wochen Löwenzahnsaft (=1 Flasche)


oder: Salus Alepa Mariendistel Bio Leber Tonikum: Mariendistel und Vitamin C

oder: Frische Kräuter (Löwenzahn, Bärlauch, Brennnessel, oder was du sonst so findest) in deiner Küche einsetzen.

UND viel Tee trinken.

Fieber / Erkältungen



Die Fähigkeit, Fieber zu entwickeln, ist in der Regel ein Zeichen eines gut funktionierenden Immunsystems und Ausdruck einer starken Lebenskraft.
Nie Fieber zu haben ist selten Ausdruck von besonders guter Gesundheit.
Viele Komplikationen bei Infektionskrankheiten lassen sich vermeiden, wenn Fieber zugelassen und nicht routinemässig gesenkt wird.

Ruhe und Erholung ist der beste Weg Fieber auszukurieren.

Halsschmerzen
Zitronenscheibe mit Meersalz essen
Gurgelwasser mit Meersalz

Erkältung
Saft einer Zitrone; 1 Tl. Honig; heisses ; möglichst heiss trinken
 
Hals verschleimt
Zitronenscheibe mit Meersalz essen
Kopf etwas erhöht legen, dass der Schleim nicht zum Kopf fliesst.

Husten mit gelbem Schleim
Zitronensaft mit Birnensaft mischen täglich 200 -700 ml trinken.
Kopf etwas erhöht legen, dass der Schleim nicht zum Kopf fliesst.

Magen- / Darmbeschwerden

2x tgl. 1 TL Heilerde / Kieselerde in einem Glas Wasser trinken

Dünnen Schwarztee trinken

Menstruationsbeschwerden / Unterleibschmerzen

1 - 2 Tassen Brennessel- mit Lavendeltee trinken oder
1 - 2 Tassen Lebertee trinken oder
1 - 2 Tassen Brennesseltee gegen Juckreiz

Die Hagebutte / das Hägenmark ist leicht harntreibend und hilft bei Nieren-und Blasenleiden.


Vaginale Entzündungen
Vaginalspülung: Vaginalduschen mit Multi-Gyn oder Molkesan (in der Drogerie erhältlich)
WALA Majorana Vaginalgel
Vaginalzäpchen mit Propolis

Pilzthematiken
Möglichst alle Milchprodukte meiden bis Pilz ganz ausgeheilt ist.

Teemischung
30g Calendula officinalis
30g Alchemilla vulgaris
30g Achillea millefolium
10g Lamium album
1 Liter Tee aufbrühen. Davon 1/2 Liter übr den Tag verteilt trinken. In den Rest 1/2 Liter mit 20 ml Molkosan mischen und damit Vaginalsüühlung machen. Während 2-3 Tagen morgens und abends.

VORSICHT: häufig wird Preiselbeersaft in den Drogerien und Apotheken empfohlen. Jedoch kühlt dieser Saft die Blasentätigkeit ab und ist damit in den meisten Fällen nicht geeignet.

Konzentration / Prüfungen

Glas
1 Essl Leinsamen Öl
1 Essl Soja-Lecithin (erhältlich in Drogerie)
in einem Glas Orangensaft geben u. trinken

Knochenproblematik

im Winter: oft Problem eines Vitamin-D-Mangel

Rückenschmerzen

Regelmässige Shiatsubehandlungen sind unterstützend.

Regelmässige Rückenübungen sind unablässlich (hiernach zwei Beispiele).


Katzenbuckel - Pferderücken
Ausgangsposition: Die Ausgangsposition ist der Vierfüßlerstand. Dazu stellst Du Knie und Hände auf der Matte ab. Die Handgelenke sind stets unter den Schultergelenken und die Kniegelenke unter den Hüftgelenken. Der Rücken ist gerade und der Blick ist nach unten gerichtet.
Ausatmung: Du gehst langsam in den Katzenbuckel, indem Du den Rücken so rund wie möglich machst. Achte darauf, dass Du die Bewegung nicht ruckartig ausführst, sondern es sich um eine fließende, wellenförmige Bewegung handelt (Wirbel für Wirbel). Erst zum Schluss zieht das Kinn zum Brustbein ein, bis der gesamte Rücken zu einem Bogen (Buckel) geformt ist.
Einatmung: Nun kommst Du in den sog. Pferderücken. Du lässt dafür den Rücken vorsichtig nach unten durchhängen und hebst den Kopf dabei an. Dein Rücken befindet sich nunmehr in einer leicht konkaven Form

Beckenheben:
Ausgangsstellung: Du befindest Dich in Rückenlage auf einer Matte. Die Hände liegen neben dem Körper, Deine Beine sind etwas weniger als im 90° Winkel aufgestellt .
Brücke: Nun hebst Du das Becken Wirbel für Wirbel nach oben bis Oberschenkel und Oberkörper eine gerade Linie bilden. Falls Du dabei wackelst, kannst Du mit Deinen Armen für Stabilität sorgen. Danach senkst Du das Becken langsam wieder ab, bis Du Dich in der Ausgangsposition befindest.

Schlafstörungen

Schlafstörungen in der Leberzeit 1h-3h nachts: Saft einer Zitrone trinken

Melatonin Kapseln, nach Website Angaben einnehmen.
https://www.herbano.com/ch/catalogsearch/result?cat=0&q=melatonin

Am Abend Fleischkonsum meiden.

 Schwindel

Zucker-Salz Lösung
2 Esslöffel Zucker
1 Teelöffel Salz
5 dl Wasser und 1 dl Orangensaft

Mische und ein bis zweimal täglich davon trinken.

Zahnschmerzen
(als Folge einer homöopathsichen Behandlung)

Grundsätzlich sollt man gar nichts machen, wenn irgendwie möglich....  

Der Schmerz sollte nach 2-3 Tagen massiv nachlassen, dann kann es sein dass es dahindümpelt. Wenn es wirklich eine Vereiterung ist darf die auf keinen Fall unterdrückt werden. 


ABER
- Gewürznelken sind schmerzstillend. Kauen eine ganze Nelke möglichst dicht an der Stelle, wo der Schmerz sitzt.
- Ganz starken Rosmarintee und oder Schwarztee machen und vier- bis fünfmal am Tag den Mund damit spülen.
- Warmen Umschlag - Wärme ist gut!!!
- Und Kopf etwas erhöht legen, dass das Blut nicht zum Kopf fliesst .